Heilsames Tönen und Körperzentriertes Tönen (kurz KöTö nach Verena Sautner)

Tönen ist das absichtslose Freigeben des Tones oder der Töne, die gerade in dir sind - auf einfachen Vokalen oder Silben, ohne vorgegebene Melodie oder Tonhöhe und im eigenen Atemrhythmus. Dabei können durchaus auch freie Melodien und Tonfolgen entstehen. Tönen ist weniger ein Tun als vielmehr ein Geschehen-lassen. Es sind keinerlei musikalische Vorkenntnisse oder Begabungen vonnöten, d.h. jeder Mensch kann das Tönen praktizieren und da es kein „Falsch“ gibt, wirkt es so befreiend, heilsam und beglückend.

Tönen wirkt sich wohltuend auf das gesamte körperlich-seelische Befinden aus. Durch den Atemfluss und die natürliche Vibration der Stimme werden alle Körperzellen in Schwingung versetzt, Verspannungen und Blockaden gelöst, Glückshormone ausgeschüttet und das Immunsystem gestärkt. Das Entsorgen von Ballaststoffen wird unterstützt und der Körper kommt in einen ausgewogenen, entspannten Zustand, sodass die Selbstheilungskräfte in Kraft treten können. Es ist ein einfacher Weg, um in kurzer Zeit Stresssymptome abzubauen und sich entspannt, erfrischt, gereinigt, genährt und gestärkt zu fühlen.

Beim Körperzentrierten Tönen geht es um eine stärkere Einbeziehung des Körpers. Es werden die körpereigenen Ressourcen und Werkzeuge wie Atem, Stimme, Hände, Körperwahrnehmung und Imagination genützt, um den Energiefluss im Körper anzuregen und die freiwerdenden Töne bewusst zu lenken – in den Körper, in die Aura oder auch in andere Felder (wie z.B. in der Natur). Es entsteht eine höhere Sensibilität und Wahrnehmungsfähigkeit für den eigenen Körper. Tönend wirst du zum Beobachter und nimmst dich wahr - ganz im Hier und Jetzt, in der Präsenz und im liebevollen Kontakt zu dir Selbst.

Kötö in Gruppen und in der Natur

Wenn mehrere Menschen miteinander tönen, entstehen nicht nur wunderschöne Klanggewebe sondern gemeinsames Tönen verbindet die Menschen untereinander - es entsteht sehr schnell eine Atmosphäre von Vertrautheit und Geborgenheit, in der anfängliche Unsicherheiten oder Hemmschwellen überwunden werden dürfen. Der Zustand der Entspannung führt zu einer Öffnung und je tiefer du dabei in die Herzensebene hinabtauchst, desto freier dürfen die Töne in und aus dir herausfließend erklingen -du entdeckst die Lust und Freude an deiner eigenen Stimme - deinem "klingenden Atem".

Kötö in der Natur ermöglicht dir, dich tiefer mit der Natur und den Elementen zu verbinden und dein Eingebunden-Sein zwischen Himmel und Erde besonders intensiv zu erfahren. Mittels Kötö kannst du mit anderen Lebensformen wie z.B. einem Baum, aber auch mit feinstofflichen Naturwesen in Verbindung treten.

Es können auch schwere und festsitzende Energien transformiert werden, die manche Orte aufweisen. Tönen ist somit auch ein Weg zur Erdheilung und eine wunderbare Möglichkeit, unsere Wertschätzung und Liebe zu Mutter Erde zum Ausdruck zu bringen und sie in ihrem Heilungsprozess zu unterstützen.

Im Singen würdigen wir uns und die Welt,
die Natur und die Menschen, die mit uns sind.
Wenn einer aus seiner Seele singt,
heilt er zugleich die innere Welt.
Wenn alle aus ihrer Seele singen,
heilen sie zugleich auch die äußere Welt.

Jehudi Menuhin

 

Startseite | Kontakt | Impressum

 

 

„Unser Körper ist die Harfe unserer Seele“
Khalil Gibran

 

 

 

 

 

„Die Musik wirkt wie die Sonne, die alle Blumen des Feldes mit ihrem Strahlen zum Leben erweckt“
Khalil Gibran