Zellharmonie

Der menschliche Körper besteht aus Zellen. Zellen bestehen aus Atomen und diese wiederum aus Energie. Energie ist Schwingung und Schwingung erzeugt Klang. Wissenschaftler haben entdeckt, dass der menschliche Körper einem Symphonieorchester gleicht. Sie fanden heraus, dass jede menschliche Zelle einen Ton von sich gibt. Gesunde Zellen beteiligen sich mit harmonischen Tönen am Symphoniekonzert, kranke Zellen stören dieses mit ihren disharmonischen, schrillen und krächzenden Tönen.
Die wissenschaftliche Entdeckung bestätigt die Jahrtausende alte NadaBrahma Lehre aus den Veden, die besagt, dass Harmonie Gesundheit fördert und Disharmonie Krankheit verursacht. Auch der Spruch "Krankheit ist ein musikalisches Problem" weist auf diese Tatsache hin. Da jeder Krankheit eine Disharmonie im Zellbereich zugrunde liegt, können die Selbstheilungskräfte geweckt und aktiviert werden, indem die Zellharmonie wieder hergestellt wird.

Die natürliche Grundschwingung jeder Zelle ist harmonisch. Fällt die Zelle aus der harmonischen Schwingung, so strebt sie automatisch wieder zurück zur Harmonie, sofern sie nicht daran gehindert wird. Es ist eine naturbedingte Gesetzmäßigkeit, dass jede Disharmonie danach strebt, sich in einer Harmonie aufzulösen und dass gemäß universellem Gesetzt alles im Universum nach Harmonie strebt.

NadaBrahma weist darauf hin, dass jeder Mensch einen "individuellen Grundton" besitzt. Lebt er mit diesem in Einklang, so ist er in Harmonie. Lebt er seinen Grundton nicht,  stellen sich nach und nach Disharmonie und Störungen ein.
Die NadaBrahma Grundtonübung sowie unsere Zellharmonie und Binaural Beats CD´s stellen die Harmonie wieder her und fördern somit die eigene Selbstheilungskraft.

 

NadaBrahma

ist eine Jahrtausend alte Wissenschaft, die ihren Ursprung in den Veden, den ältesten indischen Schriften hat. Sie bildet die Grundlage für Musik- und Musiktherapie, Mathematik, Harmonie- und Farblehre sowie dem NadaYoga (Yoga des Klangs). NadaBrahma bedeutet übersetzt der "göttliche bzw. universelle Klang".

Die Geschichte von Narada: Der Weise Narada war auf der Suche nach Harmonie. Er suchte und suchte, fand sie jedoch nicht. Als letzten Ausweg betete er zu Gott: „Wo kann ich Harmonie finden?“ und er bekam als Antwort: „In den Klängen und die findest Du in der unberührten Natur“. So ging der Weise Narada in die unberührte Natur - beobachtete, lauschte und stellte verschiedene Klänge fest. Er nahm eine Saite, spannte sie an einen Stock und stimmte sie so lange, bis der Klang dem Ton glich, den er in der Natur wahrnahm. Nach und nach entdeckte er alle Töne, die Harmonien, die Disharmonien, die Oktaven und schenkte damit der Menschheit die Grundlage für die Musik und die Mathematik.

Aus dem Wissen des Weisen Narada entstand die „NARADIYA SHIKSHA“ (These der Musik) und daraus wiederum ergab sich NadaBrahma und NadaYoga. Bis zum heutigen Tag beziehen die Musik und die Mathematik ihr grundlegendes Wissen aus dieser Entdeckung.

 

Startseite | Kontakt | Impressum